Midnight in Paris

  • emilia 

iMidnight in Paris/i ist ein Film aus dem Jahr 2011. Der amerikanische Komiker Woody Allen führte bei der Filmkomödie die Regie und schrieb auch das Drehbuch, wofür er 2012 einen Oscar erhielt. Owen Wilson spielt die Hauptrolle des Gil Pender.

Gil Pender ist ein erfolgreicher Drehbuchautor in Hollywood. Mit seiner Verlobten Inez hat er nicht sehr viel gemeinsam und mit ihren Eltern versteht er sich auch nicht besonders gut. Trotzdem geht er mit Inez und ihren Eltern auf eine Geschäftsreise nach Paris. Zur Zeit seines Aufenthalts in Paris arbeitet Gil an einem Roman, mit dem er beweisen will, dass er nicht nur Drehbücher schreiben kann, sondern auch literarisch zu wertvoller Arbeit fähig ist. Paris fasziniert ihn und er ist begeistert von Paris der Zwanzigerjahre, in dem er gerne gelebt hätte. Am liebsten würde er nach der Hochzeit nach Paris ziehen, doch seine Verlobte hält nichts von der Idee.

Eines Tages verirrt sich Gil auf seinem Weg zurück zum Hotel. Kurz nach Mitternacht wird er in einer ruhigen Seitenstraße von einem Old-Timer abgeholt und findet sich bald auf einer Party wieder, bei der die Musik von Cole Porter und F. Scott Fitzgerald gespielt wird. Alle Gäste sind im Stil der zwanziger Jahre gekleidet und er trifft dort Salvador Dali, Josephine Baker und Ernest Hemingway …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.